Montag, 8. Juli 2019

Flusswandern macht gute Laune

Vor acht Jahren entstand
hier im Leitzachtal der erste Blogbericht.
Damals begleitete uns Petra Spoerle Strohmenger und
lieferte die perfekten Fotos für den ersten Blogeintrag.

Etwas melancholisch fuhr ich in die alte Heimat
und freute mich auf Birgit und Fiona.
Später hatte ich noch einen Termin mit Asta und Paulchen.

Manche Dinge verändern sich nicht.
Als erstes sah ich den in die Jahre gekommenen Vizsla vom
Wirt. Erinnerungen stiegen in mir hoch.
Früher drehte ich hier im Sommer täglich meine Runden
mit TomTom und Flynn.

Fiona hatte uns viel zu erzählen.
Fee ist geflogen, wow!
Die Maus ist ganz schön selbstbewusst geworden.
Sie schwimmt jetzt auch mit Fiona.
Sky stieg aus und ich staunte wie immer nicht schlecht,
12 Jahre und so fit. Sein Blutbild ist auch ok.
Denn mal los....
Foto: F.S.

Foto: F.S.
Ich hatte mit viel mehr Zweibeinern gerechnet
aber alles im grünen Bereich.
Der Einstieg in den Fluss ist immer wieder aufregend.
Komm Birgit, wir schaffen das gemeinsam.

Birgit ist sehr tapfer.
Foto: F.S.
Fiona ist sehr mutig, brrrrrr.


Flusswandern ist meditativ und gesund!
Dieser Abschnitt der Leitzach ist so zauberhaft und außer
ein paar Nackerten und einem "Kunstprojekt" war alles ruhig.
Ich fühlte mich wohl.
Land in Sicht, geschafft!
Der Duft von Fiona gab uns Rätsel auf.
Sky drehte nochmal lautstark auf.
An einem schattigen Plätzchen ließen wir die Wanderung
so langsam ausklingen.
Die Autos hatten wir heute intelligent geparkt.
Mädels, kommt gut nach Hause.

Jetzt freute ich mich auf Asta und
Knallkopf Paul.
Das war heute alles sehr emotional aber
so ist das Leben!

Könnte die kleine Asta mal bitte kommen...
Mittlerweile nur noch ein Auge und 15 Jahre alt, Respekt!

Es ging nur um ein paar Fotos.
Paulchen freute sich, mich zu sehen.
Das war ein wunderbarer Moment,
die Kamera fand er allerdings doof.

Paul, der alte Jäger, mittlerweile 12 Jahre alt.
Sein Hintergestell will leider nicht mehr so.
Seine Stimme ist immer noch gewaltig, grins.

Danijel ging ganz liebevoll mit Paul um.
Paul ist kein einfacher Charakter.
Aber sind das nicht die Hunde welche uns
besonders ans Herz wachsen...
Würde die kleine Asta sich bitte vor das Beet setzen...
Freudig machte sie mit, unglaublich!

Ich wollte Paul nicht noch mehr nerven aber
ein Foto musste schon noch sein.
Diese grauen Schnauzen, hach.
Paul beruhigte sich und die Kamera blieb aus.
Dieses Piepsen beim Scharfstellen mochte er nicht.

Ich machte mich dann mal ganz ruhig vom Acker.

Das Leben kann manchmal so schön sein, Gänsehaut!

Ich traf dann noch meine Freundin Doro
mit ihrer kleinen Familie.
Klaus lud mich zum Essen ein und ich mampfte
glücklich vor mich hin.

Bis zum nächsten Mal.....

Paul ist am 27.07.2019 friedlich eingeschlafen.
Ich bin sehr dankbar, ihn nochmal gesehen zu haben.
Gute Reise, mein lieber Paul und grüße mir den Flynn und TomTom.
Irgendwann sehen wir uns alle gesund und munter wieder!












Keine Kommentare:

Kommentar posten