Montag, 13. August 2018

Schlappohren on Tour

Eigentlich wollten wir durch die Ammer kneippen
aber dafür war es heute zu frisch.
Birgit musste nun tapfer sein,
12 km plus einige Höhenmeter lagen vor uns.
Fiona kam mit Fee zur Wanderung.
Sky und Fee sind ein gechilltes Paar, wie schön.

Die ersten 5 Kilometer begleitete uns der Fluss.
Die Vierbeiner und Fiona nutzten
die eisigen Badewannen für sich, brrrrrrrr.


Mittlerweile habe ich ein gutes Tempo beim Gehen.
Mein Schiriki gibt oft Vollgas.
Ich schaltete einen Gang runter...
Eine neue Teilnehmerin...….
Das Seepferdchen hat Fee heute geschafft!
Jetzt ging es gefühlte 1000 Höhenmeter bergauf.
Tapfere Birgit!
Zur Brotzeit spendierte Fiona Gurken und Wasser.
Die Gegend war nach den letzten Wochen arg ausgetrocknet.
Es gab noch einige Hindernisse zu überwinden,
wir ließen uns den Weg nicht versperren.
Langweilig wird es mit den Mädels nie.
Und schon waren die 12 km abgewandert.

Am Ende der Wanderung plantschten
wir noch ein bisschen in der Ammer
und hatten den romantischen Platz für uns alleine.
Sky und Wasser, das passt.

Nun hieß es wieder mal Abschied nehmen.

Zum Glück hielt Fiona nochmal bei uns am Hof an.
Die schottischen Hochlandrinder waren ausgebrochen, Hilfe.
Du bis eine Heldin, liebe Fiona!
Ganz schön stur sind diese Urviecher.
Am Ende kam Patrick noch dazu und alles war gut.
Immer diese Aufregungen!

Es war eine sehr gemütliche
und schöne Wanderung mit zwei braven Hunden.
Bis zum nächsten Mal...





Freitag, 3. August 2018

Alter Hase und junges Gemüse

Nach einem sehr krassen Erlebnis
auf dem Weg zum Parkplatz
mussten wir erstmal alle durchatmen.
Rentner und E- Bikes, eine gefährliche Kombi!

Aber nun zur Wanderung.
Zum Glück war es bewölkt also nicht ganz so heiß.
Wir hatten heute einen Neuzugang dabei.
Vorhang auf für Rosi..
Rosi, 10 Monate jung, kam
aus ganz schlechten Verhältnissen zu Christina und Ben.
Wenn das alles so stimmt was die Beiden
über Rosi erzählten dann hat sie sich in der 
kurzen Zeit mehr als gut entwickelt.
Birgit und ich zweifelten die Geschichte doch gleich an.
Rosi stammt bestimmt aus einer berühmten Zucht und so gut
wie sie schon hört ist sie nicht 10 Monate sondern ca. 6 Jahre alt.
So eine süße Maus und gar nicht verunsichert.

Sky protestierte und bellte heute energisch.
Wenn hier ein Vierbeiner auf den Wanderungen gut erzogen ist dann heißt der Hund Sky, es kann nur EINEN geben.

Wir schlenderten gemütlich los, grins.

Lange ist es her und es gab viel Gesprächsstoff,
besonders über die "good boys".
Dann erreichten wir die Ammer, Mahlzeit.
Birgit versorgte uns mit leckeren Keksen und
Christine verwöhnte uns
mit selbstgemachten Kuchen,
ich staunte nicht schlecht.

Für Sky war der Fluss genau richtig,
für die kleine Rosi ein mega großes Abenteuer.
"Hilfe Mutti, ich treibe ab"
Alles super gemeistert, prima.
Ben hat sich dann noch mutig in die Fluten gestürzt

Beim Kneippen muss man sich ganz schön konzentrieren.
Mit so zwei Strebern gelingen solche Fotos...
Der Michi hielt auch tapfer durch.
Jetzt wurde Rosi liebevoll in ein Shirt
eingewickelt und getragen.
Sie sollte bei den Spitzohren schließlich nicht
gleich traumatisiert werden.
Ben fand dann noch ein Herz aus Stein, wow.
(Wieso habe ich das nicht schon längst entdeckt, grrrr)


Eine kleine aber feine Wanderung ging zu Ende.
Bis zum nächsten Mal...


Mittwoch, 25. Juli 2018

"Hammer, die Ammer!"

Da konnte sich heute ein Familienvater nicht zurückhalten.
Die Begeisterung war groß als wir endlich die Ammer entdeckten.
An diesem Samstag führte ich die Schulklasse 5c
vom Maria- Theresa- Gymnasium in München
durch einen kleinen Teil der Ammerschlucht.
Die "Münchner" rollten pünklich mit guter Laune an.
Andrea, die Lehrerin der 5 c kam selbstverständlich
mit ihrem Schulhund Chon Chi zur Wanderung.

Etwas ungewöhnlich für mich, so viele Menschen
durch die Pampa zu führen.
Ansonsten kümmere ich immer mehr um die Fellnasen.
Chon Chi hat heute einige Hindernisse mutig gemeistert.
Der Bub war sehr gechillt unterwegs.
Alle mal herschauen, prima!
Danke lieber Petrus für das perfekte Wetter.

Das erste Ziel war ein kleines Naturdenkmal an der Ammer.
Wir schlenderten gemütlich Richtung Abenteuerweg.
Der Weg zu den Schleierfällen verzaubert mich immer wieder.
Und dann war das erste Ziel erreicht, Mahlzeit.
Natürlich nicht, ohne vorher noch zu knipsen.
Ich wohne schon in einem sehr schönen Eckchen.
Das wurde mir heute wieder bewusst.
Die Zweibeiner waren ganz angetan
von der schönen Landschaft.

Im Zauberwald fanden wir dann noch
"Wald- Alligatoren" und Blaubeeren.
Was es hier alles gibt!
Über einen Wiesenweg ging es dann ein wenig albern
zu unserem Endziel, mein absoluter Lieblingsort.

Zwei Väter und zwei Mädels stürzten sich
nun waghalsig in die kalte Ammer....., Hammer!
Ich habe heute den Tag mit den sympathischen Menschen
sehr genossen und ich hoffe,
die Klasse 5c behält das "Ammergeheimnis" für sich.

Bis zum nächsten Mal.....




Sonntag, 24. Juni 2018

Ist es denn schon Herbst?

Die Kneipptour fiel heute ins kalte Wasser.
Schon in den letzten Tagen war es so herbstlich.
Lieber Sommer, bleibe noch ein wenig bei uns.

Ich staunte nicht schlecht als ich Max erblickte, surprise!
Am Parkplatz entschied ich mich für
eine leichte alternative Wanderung.
Birgit war erleichtert.
Fiona kam mit Fee und Joschi.
Joschi, unser Neuzugang fühlte sich gleich wohl.
Sky hatte wie immer ein Grinsen im Gesicht.

Und so schlappten wir gemütlich durch das Niemandsland.
Hier ist es einfach wunderschön.

Fiona hatte heute die Haare sehr fluffig.
Alle drei Hunde durften frei laufen.
Kein Jagdtrieb und ein guter Gehorsam, ein Traum.
Die Radfahrer störten uns heute nicht.
Es lag Höflichkeit in der Luft.
Fee wirkte ein wenig melancholisch,
Joschi machte den Kasper,
Sky ging wie immer seine eigenen Wege.
Er wird immer "ursprünglicher".
Max und ich entdeckten unsere Hütte, grins.
Birgit verteilte leckere Kekse.
Nach meinem Ableben wird Birgit den Blog weiterführen.
Natürlich nur mit Fotos von Sky....
Fiona schlug doch einen anderen Ton bei Joschi an.
Ich musste ein wenig schmunzeln.
Ja, jeder Hund braucht eine andere Ansage.

Ein kleines Abenteuer gab es dann noch am Ende.
Dann ging es auch schon zum Parkplatz zurück.
Am Ende noch ein Wiesen- Highlight für Fee.
Jetzt mal schnell zum Auto bevor die Wiesen getränkt werden.
So ist es nun mal auf dem Land.

Es war eine sehr entspannte Truppe heute dabei.
Danke für euer Kommen
und bis zum nächsten Mal!