Sonntag, 1. Juni 2014

was für ein Abenteuer!

Das war schon eine aufregende Tour über den Pionierweg
entlang der Nordwand vom Herzogstand.
Eine ganz taffe Gruppe war an diesem Samstag
zusammen gekommen und wir haben überlebt!
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich
bei Enno B. für den Tourentipp bedanken.


Wir trafen uns ziemlich zeitig und das Wetter
war genial für eine Bergtour.
Da stieg er aus, der Gustl aus Passau und Timish
hatte gleich Herzchen in den Augen!
Hugo war nicht so begeistert von dem Kollegen.
Sky hatte einen Arbeitstag vor sich und Josef
war noch nicht ganz wach..



Und da starrten sie uns schon an,
hunderte von Kuhaugen, direkt am Anfang der Tour!
Mit Stöcken bewaffnet wagten wir den Einstieg
und mutig ging es bergauf!
Der Bauer hatte seinen Spaß.
So ein Erlebnis schweißt zusammen
und wir schritten fröhlich durch den nebeligen Wald.
Gustl und Timish hatten in den Morgenstunden eine Affäre.
Mausi ist immer etwas peinlich bei unkastrierten Rüden.
Leider viel zu dunkel für mein Objektiv,
es gibt keine Beweisbilder..


 
Eine schöne Stimmung war das auf dem Pionierweg..

Hey Kollege, wieviele Tage willst Du denn wandern..?


 
 
 
Wir sind hier nicht im Kurpark.
Birgit stürzte schwer, überlebte dennoch!
Die schmale Brücke stürzte nicht ein.
Puuh, auch das hatten wir geschafft.

PAUSE!


 

So, einige Zweibeiner nahten und die schräge
Timish verschwand im Wald.
Glück für die "kleinen Männer".

 
 

Birgit war so in Sky verliebt,
das sie das Highlight der Tour fast verpasste.
"Upps, da ist ja eine Wand, krass!"


Dann ging es zu einem echt schönen Aussichtspunkt
mit Blick auf den Walchensee.

Dieses Foto entstand auf auf einer der vielen
Kontrollwanderungen..



Was mich gewundert hat, das die Menschen wohl nur
über den Forstweg rauf zum Herzogstand sind.
Naja, da hatten wir wenigstens
den ersten Abschnitt der Tour für uns.
Ben stürzte, der Berg forderte seine Opfer!
Und dann humpelte Sky auch noch.
Das war heute kein Kindergeburtstag.


Die Stimmung am Kochelsee war sehr friedlich
und hier war kein Mensch unterwegs, prima!




Jetzt ging es über den Felsenweg zurück zu den Autos.
Für Timish stand jetzt noch eine "Geisterbahnfahrt" an.
Der Wolfhunde- Gott war gnädig!
Die Einkehr in Schlehdorf rundete
diese gelungene Bergtour sehr schön ab.

Danke für euer Kommen,
eine super Tour war das!
Bis zum nächsten Mal..



Kommentare:

  1. ...das war ja wieder aufregend - ganz schöner Blog!!!
    Liebe Grüße :-)))
    M.+M's

    AntwortenLöschen
  2. Hey Bettina!
    Jetzt müssen wir dann endlich mal den Papa zu einer Terminfixierung bringen, dass unsere Hundegruppe endlich von dir fotografiert wird.

    Deine Fotos sind ein Gedicht und die Texte super - seeeeeehr schade, dass sich die Wandersleute, die bestimmt lesen und die Bilder betrachten, kaum etwas schreiben.

    Aber ich tu das jetzt mal in aller Deutlichkeit :-))) und schick dir eine nette Umarmung.

    Deine Betty Lou (auch Valerie-Valera, Vuvuzela u.ä.genannt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Betty Lou,

      ich weiß es aber genau wie oft sie sich die Blogberichte durchlesen.. und wenn ich mal streike so wie letzte Woche dann mault die Meute! Ich freue mich natürlich riesig über jeden Kommentar!!!! DANKE

      Löschen